365° OB Podiumsdiskussion im Max-Planck Institut f. demografische Forschung

13. May 2019

Podiumsdiskussion der OB Kandidaten zum Thema Wissenschaftsstandort Rostock im Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR)

Unser Verein [Rostock denkt 365°]  hatte am 9. Mai 2019 zur o.g. Podiumsdiskussion geladen.

Wir wurden von 135 Teilnehmern in einem überfüllten Hörsaal überrascht von Interessierten der Altersklassen 18 bis 73 Jahre – von Studenten bis zu Prof. Dr. Dieter G. Weiss waren vielseitig Interessierte anwesend.

Themen wie Grundlagenforschung, Gründungskultur (Innovationszentrum) bzw. Unterstützung von StartUp sowie studentisches Wohnen + Begrüßungsgeld (Stadt- bzw. Quartiersentwicklung), aber auch Radwege, ÖPNV (MOPZ) waren Themen in den 2-Minuten Statements der OB Kandidaten sowie der Schnellfragerunde und der weiteren Diskussionsrunde.

Zur Bedeutung des Themas gab es nur positive Statements der OB Kandidaten, jedoch ist die Vernetzung bzw. Vermarktung kommunal bis international und auch die Potentiale des Stadtmarketing im Sinne „Wissenschaft als Standortfaktor“ im gemeinsamen Sinne noch nicht ausreichend umgesetzt, so einstimmig von allen definiert. Eine noch bessere Zusammenarbeit der Wissenschaft und der Stadt sei hier notwendig und gewünscht. Seit dem Stadtjubiläum im vergangenen Jahr sind wir hierzu auf Arbeitsebene in einem regen Erfahrungs- und Ideenaustausch mit dem Büro des OB – Stadtmarketing unter der Leitung von Franziska Nagorny.

Die Anerkennung hierfür war sichtbar. Vom Stadtmarketing-Team haben vier Mitarbeiterinnen gestern teilgenommen. Erste Projekte sind umgesetzt.

In der Willkommensbroschüre unsere Hanse- und Universitätsstadt Rostock ist nun auch die Wissenschaftsvielfalt und Expertise in der kommenden Ausgabe (Mitte 2019) mit 3 Seiten für den Wissenschaftsstandort Rostock abgebildet und vertreten.

Wir befinden uns also auch hier auf dem richtigen Weg.

Für den Verein [Rostock denkt 365°], als Symbol einer Dachmarke für die Wissenschaftseinrichtungen Rostocks, eröffnete Prof. Kragl die Diskussionsrunde und Prof. Lukas übernahm die Moderation. Unterstützt wurde er hierbei von Tweedback, unserem StartUp.

Frau Dr. Beatrice Michaelis, akademische Geschäftsführerin MPIDR, begrüßte zuvor als Hausherrin alle Besucher und zeigte sich überaus erfreut und bedankte sich für das rege Interesse: „unser Hörsaal war noch nie so voll…“ und “es unterstreicht die Bedeutung des Themas…“.

Auch das im Anschluss stattgefundene Get-together wurde mit regem Interesse genutzt, um einerseits mit den OB Kandidaten ins Gespräch zu kommen oder für das individuelle Netzwerken mit anderen Teilnehmern. So sorgten auch der Jubiläumswein und das Jubiläumsbier für eine Kommunikationsfreude die mit 2,5 Stunden länger als ursprünglich geplant, gelebt wurde.

Wir verwenden Cookies, um Funktionalitäten der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Seite Datenschutzerklärung. OK